Lehre‎ > ‎

3D-Computergrafik

Ziel

Die dreidimensionale Visualisierung von Information ist bereits seit vielen Jahren eines der prominenten Gebiete der Informatik. So hat dieses Gebiet etwa zusammen mit bildgebenden Verfahren in der Medizin (vgl. etwa Computer-Tomographie) enorme Fortschritte nicht nur in der dortigen Diagnostik ermöglicht. Doch soweit muss man gar nicht schauen, um einen konkreten Nutzen dreidimensionaler Computergrafik zu erkennen. Bereits bei der Visualisierung z.B. von Projektinhalten im Rahmen von Präsentationen oder Animationen auf Web-Seiten kann die dreidimensionale Computergrafik große Vorteile gegenüber herkömmlichen Darstellungen bieten.

Da Werkzeuge wie etwa Microsoft Powerpoint heute nicht mehr ausreichen, um das eigene Projekt, Team oder Unternehmen professionell in Szene zu setzen, biete ich eine projektorientierte Veranstaltung für Einsteiger in diese Thematik an, damit unsere Studierenden die Möglichkeit erhalten, künftig im beruflichen Alltag professionelle Visualisierungen herstellen zu können.

Inhalte

Das Modul vermittelt grundlegende Einblicke in das Gebiet der dreidimensionalen Computergrafik. Hierzu werden Kompetenzen im Bereich der Gestaltung von räumlich, grafischen Modellen und deren Animation vermittelt. In diesem Zusammenhang wird eine Lehrveranstaltung bestehend aus Impulsvorträgen und praktischen Übungen angeboten, die die Teilnehmer in die Lage versetzen soll, künftig einfache Projekt- und Produktvisualisierungen selbständig zu erstellen.

Die Teilnehmer werden zunächst im Rahmen von Impulsvorträgen und Demon­strationen des Dozenten an die wesentlichen Themen im Umfeld der dreidimensionalen Computergrafik herangeführt. Diese sind:

1) Grundlagen der dreidimensionalen Computergrafik

  • Repräsentationsformen
  • Texturierung
  • Beleuchtung
  • Animation am Beispiel von Keyframing
  • Rendering am Beispiel von Raytracing
  • Leistungsbestimmende Merkmale von 3D-Systemen

2) Das Softwaresystem Blender

  • Benutzungsschnittstelle
  • Inkarnation bzw. Nutzung der unter „Grundlagen“ vermittelten Methoden

Ein bedeutender Teil der Veranstaltung sind praktische Arbeiten mit dem Softwaresystem Blender. In diesem Zusammenhang erarbeiten die Teilnehmer auf Basis eines Semester-Mottos eine umfangreiche Visualisierung. Hierbei werden Sie intensiv durch den Dozenten betreut, um einen effektiven Projekt- und Lernfortschritt zu gewährleisten.

3) Betreutes Projekt

  • Ausgabe eines Semester-Mottos, wie z.B „Visualisierung des Studienganglogos“ oder „Animation des Studiengangmaskottchens“
  • Bearbeitung einer umfassenden Aufgabe in Teams
  • Regelmäßige Betreuung auf Basis von Reviews, Feedback und Anleitung durch den Dozenten
  • Präsentation der Projektergebnisse im Rahmen der MediaNight

Allgemeines

Zielgruppe:

Online-Medien-Management (Bachelor, 7 Semester)

Wirtschaftsinformatik und digitale Medien (Bachelor, 7 Semester)

Weitere Studierende der Fakultät Information und Kommunikation sind herzlich willkommen!

Häufigkeit:
jedes Semester
Modul:
MI-3D Computergrafik
Workload: 5 ECTS / 3 SWS
  Link zum Moodle-Kurs mit extensiver Linksammlung und vielen Lehrvideos.

Links

Literatur

John F. Hughes, Andries van Dam, Morgan McGuire, David F. Sklar, James D. Foley, Steven K. Feiner, & Kurt Akeley. (2013). Computer graphics: principles and practice (3rd ed.). Boston: Addison-Wesley.

Shirley, P., Ashikhmin, M., & Marschner, S. R. (2009). Fundamentals of computer graphics (3rd ed.). Natick, Mass: A K Peters.

Watt, A. H. (2000). 3D Computer Graphics (3rd ed.). Harlow, England ; Reading, Mass: Addison-Wesley.